First Class Reise

Landehauptstadt München - Der plötzliche Ansturm der Touristen

28 Okt, 2018

München als Landeshauptstadt

Die Stadt München ist mit einer Einwohnerzahl von ungefähr 1.400.000 die Landeshauptstadt des Bundeslandes Bayern und befindet sich im Süden der Bundesrepublik. München gehört zu den am schnellsten wachsenden und wirtschaftlich bedeutendsten Städten der Europäischen Union. Auch zahlreiche Unternehmen haben ihren Sitz in München. Hinsichtlich der Einwohnerzahl und der Kriminalitätsrate gilt München als sicherste Großstadt Deutschlands.

Die Historie von München

Der Name der Stadt München führt in die Zeit zurück, bevor die Stadt gegründet wurde. Damals soll es eine Ansiedlung von Mönchen gegeben haben. Dabei soll der Name München auf das altdeutsche Wort ,,munih‘‘ verweisen. Die Stadt wurde erstmals im Jahr 1158 im Augsburger Vergleich, einer Urkunde, abgefasst von Friedrich I. Barbarossa, einem Kaiser des deutsch-römischen Reiches, erwähnt und zugleich vom Adel Heinrich XII den Löwen gegründet. Ab diesem Zeitpunkt an begannen viele Bauprojekte und Sabotagen durch Heinrich den Löwen. Es wurde beispielsweise eine Brücke an der heutigen Ludwigsbrücke errichtet, um Zölle von Salzhändlern einzunehmen. Das damalige Problem war allerdings, dass bereits eine Brücke existierte, und zwar die vom damaligen Bischof von Freising. Um der eigenen Brücke nun mehr Bedeutung zu schenken, ließ Heinrich der Löwe die Brücke vom Bischof zerstören und sabotierte die Versuche die Brücke wiederaufzubauen. Somit gewann die Brücke von Heinrich dem Löwen immer mehr an Bedeutung, da seine Brücke, die einzige Brücke war, die über die Isar führte, waren die Händler gezwungen sie zu benutzen und Zölle zu zahlen. Der Platz, zu dem sich die Salzhändler auf den Weg machten, war unter dem Namen Schrannenplatz bekannt. Erst im Jahr 1854 wurde der Platz zum Marienplatz unbenannt.

Bevölkerungswachstum

München gehörte erstmals im Jahr 1852 mit einer Einwohnerzahl über 100.000 zu den Großstädten der Bundesrepublik. Durch die Zusammenführung von umliegenden Siedlungen und Zuwanderung aus anderen Orten stieg das Wachstum der Bevölkerung stark an, sodass nach 30 Jahren ca. 250.000 Einwohner gezählt werden konnten. Im Jahr 1901 verdoppelte sich die Anzahl der Bevölkerung auf ca. 500.000 Einwohner. Jedoch stoppte das Wachstum in den beiden Weltkriegen und ging zurück. Vor allem im Zweiten Weltkrieg ist ein starker Rückgang der Bevölkerung zu beobachten. Der erste Höhepunkt im Bevölkerungswachstum wiederum fand im Jahr 1972 statt. In diesem Jahr betrug die Einwohnerzahl Münchens schätzungsweise 1.338.000. Im September 2016 war München das Zuhause von ca. 1.500.000 Menschen.

Tourismus in München

Immer mehr Touristen erfreuen sich an den Sehenswürdigkeiten der Münchener Stadt. Die Möglichkeit nach der Sightseeing-Tour noch einmal kräftig einkaufen zu gehen rundet die Reise noch einmal ab. Messen und Kongresse ziehen gleichzeitig Geschäftsleute und Unternehmen an, die wiederum die Wirtschaft der Landeshauptstadt ankurbeln. Allein im Jahr 2009 lag die Anzahl an Übernachtungen in München bei ca. 9.9 Millionen. Vor allem amerikanische Touristen waren oft anzutreffen, somit lag die größte Anzahl an Übernachtungen mit 590.000 bei den US-Amerikanern. Weltweit ist München auf Rang 23 der meistbesuchten Touristenorte. 2016 wurden in München Einnahmen von 5,3 Milliarden US-Dollar zu verzeichnen.

Deutsches Museum

Mit jährlich 1,5 Millionen Besuchern und rund 50 Themenbereichen ist das deutsche Museum das größte Technikmuseum der Welt. Das Museum ist eines der nennenswertesten technisch-naturwissenschaftlichen Museen weltweit. Etwa 30.000 Ausstellungsstücke werden vorgestellt und werden von 1,5 Millionen Zuschauern bewundert. Die Fläche des Museums erstreckt sich auf insgesamt 73.000 Quadratmeter. Sollte man ein besonderes Interesse in einem bestimmten Bereich haben, so hat man die Möglichkeit bei einigen Vorträgen etwas tiefer in die Materie einzutauchen. Jedoch befindet sich im Museum auch eine Bibliothek mit einer freizugänglichen Bücheranzahl von knapp 25.000. Am Ende des Besuchs hat der Besucher auch die Möglichkeit sich in einem Museumsshop ein haptisches Andenken in Form von einem Buch, einem Poster oder auch einem Spiel zu kaufen. Alle Artikel haben auch natürlich Bezug zum Museum selbst.

BMW Welt

Sollte man zufällig Fan vom Automobilhersteller BMW sein, so gibt es die Eventualität des Besuchs der BMW Welt. In diesem Museum werden Geschichte und Gegenwart miteinander. Beim Bau des Museums wurde besonders die Barrierefreiheit beachtet, so sind alle Bereiche auch für Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Jede Submarke des Bayerischen Motorwerks hat eine individuelle Darbietungsgestaltung. Sei es Mini, Rolls-Royce oder auch BMW M. Viele Fahrzeuge sind geöffnet und somit für jeden Besucher frei zugänglich. Für eine Pause bietet sich ein Kaffee im hauseigenen Bistro an. Neben einem herzhaften Getränk hat man auch die Möglichkeit sich mit einem Snack zu versorgen. Ist der Hunger etwas größer, so hat die BMW Welt auch ein eigenes Restaurant.

Olympiapark München

Für die etwas sportlicheren Touristen ist der Olympiapark ein guter Erlebnisort. Mit 850.000 Quadratmetern bietet der Park Schwimmern, Ruderern oder auch Tennisspielern die Gelegenheit sich auszutoben. Kursangebote, wie Aquajogging oder Wirbelsäulengymnastik werden auch angeboten. Nach dem Sport können sich Besucher in der großen Sauna Landschaft von ihren Aktivitäten erholen. Der Olympiapark ist aber nicht nur heute ein berühmter Ausübungsort. Im Jahr 1972 fanden hier die Eröffnungs- und Abschlussfeier der Olympischen Spiele statt. In der Olympiahalle finden heute Konzerte Musicals und sogar Theateraufführungen statt. Zahlreiche Lichtmöglichkeiten sorgen für ein besonderes Erlebnis.