First Class Reise

Key West - die Stadt mit der Eisenbahnbrücke, die zum Erfolg geführt hat

13 Nov, 2018

Key West – Insel und Stadt zugleich

Die Inselstadt Key West, die auch unter dem Spitznamen ,,The Conch Republic‘‘ bekannt ist, befindet sich im Golf von Mexiko und liegt mit einer Einwohnerzahl von ungefähr 24.000 Einwohnern im US-Bundesstaat Florida. Die gleichnamige Insel befindet sich im Golf von Mexiko. Der englische Name Key West stammt aus dem spanischen Wort ,,Cayo‘‘ ab und bedeutet ,,kleine flache Insel‘‘. Die Stadt misst 19,2 km², wobei die Insel 13,64 km² aufweist. Key West gliedert sich in 13 Stadtteile auf und verfügt über vier Nebeninseln.

Die Eisenbahn des Erfolgs

1845 begann die US-Armee mit dem Bau eines Stützpunktes, Fort Zachary Taylor, der bis 1947 als Küstenbefestigung diente. Die Insel wurde 1912 als letzte und südlichste Insel an das Eisenbahnnetz von Florida angeschlossen. Durch die über zahlreiche über Brücken führende Eisenbahnanbindung, aus dem Jahr 1923, war die Inselstadt zudem auch ein wichtiger Hafen für das nicht weit entfernte Kuba. Doch durch einen Hurrikan im Jahr 1935 wurde die Anbindung zerstört und nicht wieder instandgesetzt. Stattdessen wurde vom Staat eine neue Brücke gebaut, die über 42 Brücken führte. Trotz großer Bedeutung der Brücke wurde die schmale Eisenbahnbrücke in den 1970ern, durch direkt daneben, erbaute moderne Betonbrücken ersetzt. Die bekannteste der Brücken ist die Seven Mile Bridge. Sie ist neben ihrer großen Bekanntheit auch die längste Brücke der Oversea Highways. Am 13 August 1979 wurden die Brücken in das National Register of Historic Places eingetragen, einer offiziellen Liste der Kulturmerkmale, die sich in den USA befinden.

Die Inselstadt mit karibischem Flair

Key West, die südlichste Stadt der USA. Durch den kolonialistischen Baustil, Baustil der Europäer, und den karibischen Wetterbedingungen ist die Stadt heute ein beliebtes Reiseziel von Touristen. Key West ist sowohl eine Stadt mit viel Geschichte, als auch ein Ort, in dem man sich gut austoben kann. Es werden viele Freizeitmöglichkeiten, wie beispielsweise Wassersport oder auch Sunset-Sailing angeboten, die sich auch mit Sicherheit lohnen werden. Sollte man sich für Wassersport entscheiden, so hat man die Möglichkeit beim Schnorcheln am Korallenriff, der übrigens der drittgrößte der Welt ist, zu amüsieren. Ist dies einem zu harmlos, so gibt es die Möglichkeit sich beim Trampolin springen mitten auf dem Meer weiter auszutoben. Sucht man sich etwas entspannteres, so könnte die Sunset-Sail-Tour, einer Bootstour, die in den Sonnenuntergang fährt, auch eine sehr gute Möglichkeit sein, mit anderen Mitseglern, Kontakte zu knüpfen und dabei gleichzeitig den wundervollen Sonnenuntergang beobachten.

Entspannung am Strand

Möchte man an seinen freien Tagen lieber am Strand liegen und das Wetter genießen, bieten sich verschiedene Strände dafür an. Einer der beliebtesten Strände ist Higgs Beach. Im Gegensatz zu anderen Orten von Key West gibt es bei Higgs Beach viele Parkmöglichkeiten, die sogar kostenfrei sind. Nur sollte man das schwimmen im Meer von Higgs Beach lieber unterlassen, da die Gezeiten viele Verschmutzungen anschwemmen können.

Innenstadt

Sollte das Wetter attraktiv sein, so kann man am Mallory Square Dock, in der Altstadt, verschiedene Straßenkünstler sehen, die ihr Programm aufführen. Da der Platz sehr begehrt ist trifft man so gut wie jeden Abend hunderte von Touristen die Straßenkünstler bewundern. Um Key West bestmöglich auszukundschaften empfiehlt es sich ein Fahrrad auszuleihen. So hat man auch die Möglichkeit etwas für die Fitness zu tun. Ein Auto anzumieten empfiehlt hingegen nicht da die Parkplatzsuch zu einem Albtraum werden kann. Bei knurrendem Magen bieten sich viele Restaurants und Cafes an. Ein sehr beliebtes Cafe wäre das Fishermans Cafe. Das Cafe ist auch der ideale Ort, um sich ein Sandwich für unterwegs fertig machen zu lassen. Zudem ist er für die Verhältnisse von Key West teilweise günstig gehalten.

Schöne Aussicht aus dem Cockpit

Da die Seven Mile Bridge eine Autofahrt von Miami bis Key West ca. 260 km misst, würde sich ein Flug dorthin auf jeden Fall lohnen. So erspart man sich die stundenlange Autofahrt und hat dennoch einen sehr schönen Ausblick auf die Insel, das Meer und die Brücke. Es ist auch möglich die Stadt mithilfe von einem Segelflugzeug, die meistens sogar Oldtimer sind, zu besichtigen. Die Dauer der Rundflüge gestaltet sich unterschiedlich. Sie fangen ab sechs Minuten an und können bis zu einer Stunde dauern.