First Class Reise

Korfu - die Insel, die den Urlaub mit besonderen Ausblicken prägt

01 Nov, 2018

Korfu, beliebter Urlaubsort

Korfu, die beliebte Urlaubsinsel befindet sich mit ca. 100.000 Einwohnern und einer Gesamtfläche von 585.312 km² an der griechischen Westküste im Ionischen Meer. Die Insel gehört durch den Tourismus zu den wohlhabenden Regionen von Griechenland.

Korfu und die Antike

Die Insel Korfu wurde im 8. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Siedlerkollonen gegründet. Durch die Straße von Otranto befanden sich die Siedler in einer vorteilhaften Position. Die Straße von Otranto war eine strategisch wichtige Meeresstraße im Mittelmeer, da sie sich gut observieren ließ. Somit kontrollierte Korfu die Verbindung zum Westen. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich Korfu zu einer Seemacht. Im Jahr 480 v. Chr. bildete Korfu die zweitgrößte Flotte der Griechen, die aus 60 Schiffen bestand. Korfus Unabhängigkeit war in der hellenistischen Zeit sehr bedroht. Sie wurde von oftmals von illyrischen Piraten überfallen. Durch den römischen Krieg gegen die illyrische Königin erlangt Korfu erstmals den Status als erste römische Provinz Griechenlands. In den nachfolgenden Jahren gehörte sie jedoch zur römischen Provinz Macedonia und später sprach sie der Provinz Epiros zu. Die heutige Altstadt Korfus wurde im Jahr 2007 wurde UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Die Hauptstadt der Republik

Korfu war früher nicht nur eine Insel der Ionischen Inseln, sie war auch die Hauptstadt der Republik der Ionischen Inseln. Mit dem Eintritt zum damaligen Königreich Griechenland, das bis ins Jahr 1973 bestand hat man die weitreichendenden Kompetenzen nach Athen übertragen. Erst Jahre später bekamen sie wieder weitere Kompetenzen. Das ist ein weiterer Grund warum viele Städte mit den ihnen übertragenen Aufgaben wie beispielsweise der Wasserversorgung oder der Müllbeseitigung nicht überwältigen können. Die Finanzämter Kos‘ übernehmen beispielsweise auch mehr Aufgaben als sie müssten. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Ausgabe der Steuernummer oder auch die Bearbeitung der Gewerbeanmeldung. In Deutschland werden die Aufgaben auf zwei Ämter aufgeteilt, wie unter anderem dem Finanzamt und der Stadtverwaltung.

Korfu und der Tourismus

Die Geschichte des Tourismus auf Korfu reicht zurück bis ins 18. Jahrhundert. Schon damals war Korfu ein beliebtes Reiseziel. Doch erst im 20. Jahrhundert startete der Tourismus richtig durch. Es begannen Pauschal- und Individualreisen. Bisher waren die Besucherzahlen aus den europäischen Ländern am höchsten, doch seit einigen Jahren sinkt die Besucherzahl der Europäer. Im Gegenzug kommen vermehrt Touristen aus dem nahen und fernen Osten wie beispielsweise Russland. Die Anbindung zum nationalen und internationalen Flugverkehr Korfus ermöglicht den Touristen einen Anflug aus mehreren Staaten.

Eine Reise mit vielen Eindrücken

Sollte man sich dazu entscheiden, seinen Urlaub auf Korfu zu verbringen, so hat man viele Möglichkeiten seine freien Tage mit Wohlstand und Freude zu verbringen. Korfu bietet Urlaubern viele schöne Strände und Badebuchten an. Neben den Entspannungsmöglichkeiten gibt es natürlich auch Orte, die besichtigt werden können. Ein erdenklicher Ort ist beispielsweise die alte Festung. Sie wurde im 14. Jahrhundert gebaut und war in den Händen Venezianer. Später wurde die Burg mit einem Wassergraben, der ,,Konrafossa‘‘ erweitert. Ein Ort mit einer spektakulären Aussicht ist die Ortschaft um Paleokastritsa. Sie ist ungefähr 25 km von der Stadt entfernt und wird durch zwei Halbinseln gebildet. Durch eine Panoramastraße, die durch ein Dorf führt, hat man die Möglichkeit die Insel von oben zu betrachten. Durch die Vegetation der Insel sind in den Jahren viele Oliven- und Zitronenbäume gewachsen und versorgen bestimmt den ein oder anderen mit frischen Lebensmitteln. Ein Rückzugsort mit purer Entspannung ist der Glyfada Strand. Er liegt an der westlichen Küste und wird als ,,Golden Beach‘‘ betitelt. Der feine Sand in Verbindung mit dem leichten Wellengang rundet die restlichen Eindrücke der Insel ab. Auf sportliche Aktivitäten muss man natürlich auch nicht verzichten, so wird ein Volleyballplatz für gemeinschaftlichen Sport angeboten. Auch abends hat der Urlauber einen tollen Ausblick auf den Sonnenuntergang. Natürlich kann man seinen Abend auch in einem Restaurant mit Meerblick verbringen.