First Class Reise

Bulgarien - der Goldstrand

10 Sep, 2008
Bulgarien; der Goldstrand bei Nacht.

Bulgarien Goldstrand

Ob Erholungsurlaub, Familienurlaub oder Partyurlaub, Bulgariens Goldstrand präsentiert sich seit geraumer Zeit als Allrounddestination für alle Fälle.

Bulgarien von seiner schönsten Seite

Bulgariens Küste hat einiges zu bieten und so zieht es Reisende aus aller Welt an die schönsten Strände des Landes. Mit seinen 3,5 Kilometern Länge und feinkörnigen Sand ist der Goldstrand ein Anziehungspunkt für alle, die einen entspannten Urlaub am Schwarzen Meer verbringen möchten. Dem zum Teil 100 Meter breiten Strand verdankt der Hauptferienort seinen Namen und so ist mit dem Begriff Goldstrand auch der Name des ab 1956 wachsenden Ferienorts, der heute eine überzeugende Infrastruktur bietet und alles vereint, was für einen angenehmen Urlaub wünschenswert ist.

Den Komfort eines modernen Urlaubsorts individuell genießen

Der Ferienort Goldstrand gilt als Touristenhochburg, was sich im Wachstum des reinen Urlaubsortes deutlich zeigt. Entsprechend groß ist die Anzahl an Hotels und Ferienapartments der unterschiedlichen Kategorien. Vom zweckmäßigen Hotel bis zum Luxushotel findet sich in den Straßen von Goldstrand für jeden Geschmack und für jedes Budget die passende Unterkunft. Neben unzähligen Restaurants, Cafés und Bars finden sich zahlreiche Supermärkte vor Ort und auch Bekleidungs- und Schmuckgeschäfte haben sich längst in Goldstrand angesiedelt. Waren es einst Familien, Paare und Singles, die nach Ruhe und Erholung suchten, zieht Goldstrand in den letzten Jahren vermehrt auch junges Publikum an. Dies liegt daran, dass sich seit mehreren Jahren mehrere Diskotheken in Goldstrand angesiedelt haben und sich so die größte Partymeile des Landes entwickelt hat. Entsprechend wird gerne der Vergleich mit der Partymeile Ballermann auf Mallorca bemüht und auch die Diskotheken in Goldstrand haben zum Teil ihre Namen an das spanische Vorbild angelehnt. Doch auch wenn Partyurlauber in Goldstrand auf ihre Kosten kommen, so ist der Ort groß genug, dass auch Urlauber, die sich ein paar ruhige Tage gönnen möchten wohlfühlen können.

Sehenswürdigkeiten der bulgarischen Küstenregion

Während der Goldstrand zum Sonnen einlädt und die zahlreichen Strandaktivitäten und Wassersportmöglichkeiten locken, gibt es abseits des Strandes einiges zu entdecken. Bei einem Bummel durch den Touristenort beeindruckt die Nachbildung des Eiffelturms im Verhältnis 1:10. Im Turm befindet sich ein Restaurant, sodass man in der Sehenswürdigkeit problemlos auch länger verweilen kann. Eine sehr schöne Abwechslung bietet der Naturpark Goldstrand, der sich vom Schwarzen Meer bis ins Hinterland erstreckt. Mit 1.300 Hektar bietet das Waldgebiet zahlreiche Wanderrouten und ist ein Paradies für Naturfans. Bei einem Ausflug in den Naturpark lohnt sich ein Besuch des Höhlenklosters Aladza. Die Klosteranlage besteht aus mehreren Räumlichkeiten im Felsen. Besonders beeindruckend sind die teilweise sehr gut erhaltenen Wandmalereien. Lohnenswert ist auch ein Besuch der Stadt Nessebar, deren malerische Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Hier finden sich neben einer beeindruckenden Stadtmauer auch zwei sehr sehenswerte Kirchenruinen. Sowohl die „Alte Metropoliskirche“ aus dem 5. Jahrhundert als auch die „Basilika am Meer“ die einstige Kirche des Klosters Eleusa aus dem 6. Jahrhundert sind äußerst sehenswert. Nessebar ist zudem interessant für Kulturinteressierte, denn hier finden im Sommer zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt.